Was ist industrielles Bergsteigen?

Vorbereitung für IndustriebergsteigenIndustrielles Bergsteigen ist ein Beruf, den man mit Leidenschaft ausüben kann. Um eine Ausbildung zu absolvieren, genügt eine Grundausbildung. Leidenschaften lassen sich mit einer wirklich hohen Vergütung für die geleistete Arbeit verbinden. Industriebergsteigen hat seine Vor- und auch Nachteile. Der Vorteil ist sicherlich ein zufriedenstellender Verdienst. Die Arbeit kann sowohl von Männern als auch von Frauen ausgeführt werden. Der Job ist perfekt für Leute, die das Klettern lieben. Und fügen wir hinzu, dass man sich über mangelnde Langeweile nicht beklagen kann. Allerdings gibt es auch Nachteile einer solchen Arbeit, z.B. Verdienst in einem Saisonmodus, wir arbeiten in einer speziellen Uniform, es ist keine Höhenangst erforderlich, Sie müssen eine persönliche Veranlagung für eine solche Tätigkeit haben.

 

Bergsteiger und Kletterer haben kein Problem damit, die Frage zu beantworten, was sie gerne machen würden. Es stellt sich heraus, dass Sie Arbeit und Leidenschaft effektiv kombinieren können. Und das gelingt nicht immer jedem. Wir tun oft, was uns nicht gefällt. Ganz anders ist es beim Industriebergsteigen. Sie können Ihre Leidenschaft zum Beruf machen, der Ihnen ein bestimmtes Einkommen bringt. Du kannst mit Übungen an Kletterwänden beginnen, dich weiterbilden und als Industriekletterer arbeiten. Um Industriekletterer zu werden, muss man ein Händchen fürs Bergsteigen haben. Die Geschichte der Branche beginnt im Jahr 2009, als die Rope Access Technicians Organization gegründet wurde. Damals wurden spezielle Kurse eingeführt, in denen Sie Erfahrungen und Kenntnisse sammeln können. Man kann also sagen, dass sowohl Theorie als auch Praxis wichtig sind.

Um sich auf das industrielle Bergsteigen vorzubereiten, ist es wichtig:

5/5 - (14)