Betrieb von Brückenkränen - allgemeine Gesundheits- und Sicherheitsüberlegungen

Kranservice. Was soll sich der Portalkran merken?

Der Portalkran ist ein Gerät, das nur von einer Person mit entsprechender Befähigung bedient werden kann UDT-Qualifikationen. Seine Aufgabe ist es, das Gerät fachgerecht für die Arbeit vorzubereiten und auszuführen sowie nach Abschluss der Arbeiten entsprechende Tätigkeiten auszuführen.

Ausführliche Informationen zum Betrieb von Laufkränen finden Sie im Arbeitsschutzhandbuch – der Arbeitgeber ist verpflichtet, es dem Arbeitnehmer zur Verfügung zu stellen, der seine Bestimmungen lesen sollte. Welche allgemeinen Hinweise zum Betrieb von Laufkranen enthält das OHS-Handbuch?

Ein Mitarbeiter darf die Arbeit mit einem Portalkran aufnehmen:

  • mit angemessener Gesundheits- und Sicherheitsschulung und PSA
  • mit der entsprechenden vom TÜV erteilten Qualifikation für Laufkrane
  • bei guter Gesundheit, bestätigt durch ein Attest eines Arbeitsmediziners
  • in geeigneter Arbeitskleidung ohne lose Elemente, in geeigneten Arbeitsschuhen und persönlicher Schutzausrüstung wie Schutzhelm, Schutzhandschuhen

Vor Arbeitsbeginn sollte der Kranführer alle notwendigen vorbereitenden Tätigkeiten durchführen:

  • Kennenlernen der Einträge im Betriebsbuch (Übergabe- oder Servicebuch)
  • Überprüfen Sie die Umgebung des Geräts auf Sicherheit
  • Kennenlernen der zu transportierenden Lasten und Bereitstellen eines sicheren Ortes für deren Lagerung
  • Vereinbarung mit dem Hook-System der Kommunikation mit der Verwendung von Signalen und Symbolen
  • tägliche Kontrolle des Gerätes und Probefahrt
  • einen ordnungsgemäßen Eintrag im Betriebsbuch vornehmen (Übergabe oder Service)

Die dem Kranführer übertragenen Aufgaben sind gemäß den Vorschriften und Vorschriften sowie den Empfehlungen des Vorgesetzten auszuführen, damit sie keine Gefährdung darstellen.

Verbotene Tätigkeiten während der Arbeit mit dem Portalkran:

  • Arbeiten am Gerät ohne gültigen UDT-Bescheid, das Gerät ist funktionsunfähig oder unvollständig, z. B. mit falschen oder beschädigten Gurten
  • Arbeiten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss verrichten
  • Heben von Lasten mit einem Gewicht, das größer ist als die zulässige Tragfähigkeit des Krans
  • Heben von Lasten außerhalb der Reichweite des Geräts
  • Heben von Lasten, die mit dem Boden verschweißt, verschraubt oder festgefroren sind
  • Transport von Lasten mit Personen, über Personen oder über deren Arbeitsplätze
  • Verlassen der dem Gerät anvertrauten Last
  • Wartung des Gerätes während des Betriebes und eigenmächtige Reparaturen oder Einstellungen

Dies sind nur einige Empfehlungen. Detaillierte Informationen finden Sie in den Gesundheits- und Sicherheitshinweisen.

dazu laden wir Sie ein Kurs für Portalkrane in unserem Operators Training Center - qualifizieren Sie sich bei uns!

Bitte bewerten Sie diese Seite
EINSCHREIBUNG: +48 504 477 077

Siehe auch: