Grundlegende Methoden und Arten des Schweißens

Was ist Schweißen und was ist Schweißen?Schon in der Antike war das Schweißen für den Menschen etwas Spannendes und vor allem Interessantes. Zum Zeitpunkt seiner Entdeckung begann die Massenproduktion von Stahl, der zum Hauptrohstoff für die Herstellung von Waffen und allen Werkzeugen wurde. Am Anfang wurde Stahl im Schmiedefeuer geschweißt. Mit dem Wachstum der Zivilisationsentwicklung gab es auch eine Entwicklung in der Schweißindustrie, neue Verbindungsmethoden, zum Beispiel Löten, das in der Goldschmiede und vielen anderen verwendet wird, begannen verwendet zu werden. Das Ergebnis des Aufkommens neuer Methoden war die Tatsache, dass das Schweißen zu einem festen Bestandteil der Entwicklung der Wirtschaft wurde.

Um Fehler zu vermeiden, sollten zwei Begriffe wie „Schweißen“ und „Schweißen“ unterschieden werden. Obwohl beide Konzepte viele Gemeinsamkeiten haben, erweist es sich als Fehler, sie zu identifizieren. Das Schweißen ist einer der Technologiebereiche, der das dauerhafte Verbinden verschiedener Metallarten mit Hilfe von Legierungen ermöglicht. Der gesamte Prozess ist eine konzentrierte Wärmezufuhr zu den Stellen, an denen Verbindungen und Schweißnähte angeordnet werden sollen.

Schweißen - Methoden und TypenDie grundlegenden Schweißverfahren sind: Schweißen, Schweißen und Löten. Unter dem Begriff Schweißen versteht man jedoch einen von mehreren Schweißprozessen, die aus einer dauerhaften Verbindung von Elementen aus unterschiedlichen Werkstoffen bestehen. Der Fügeprozess besteht darin, die Elemente zu erhitzen und sie dann an den Stellen ihrer späteren Verbindung mit oder ohne Verwendung von Bindemittel zu schmelzen. Die Wärmeverbindung während dieses Prozesses ist meistens der Schweißlichtbogen, der als Ergebnis der Stromerzeugung durch die Schweißstromquelle entsteht. Beim Schweißen werden verschiedene Arten von Spezialgeräten verwendet, deren Betrieb nur mit den entsprechenden Genehmigungen und Dokumenten möglich ist, die sie bescheinigen.

Aufgrund unterschiedlicher Kriterien lassen sich viele Schweißverfahren unterscheiden. Je nach Energiequelle werden unterschieden:

  • Schweißgase - ist eines der beliebtesten Schweißverfahren, da es mit allen Stahlarten und Metallen perfekt funktioniert. Beim Gasschweißen werden die Kanten von Metallen, die mit einer Gasflamme verbunden werden, geschmolzen.
  • Laserschweißen - ist eine der neuesten Methoden auf dem Schweißmarkt, es ermöglicht eine hohe Effizienz und bietet auch die Möglichkeit, verschiedene Arten von Formen in verschiedenen Schweißpositionen zu kombinieren.
  • Elektronenschweißen - wird unter Verwendung eines Elektronenstrahls durchgeführt, es umfasst Plasma-, Atom-, Elektroschlacke- und Thermitschweißen.

Anhand der Geräte wird unterschieden:

  • MIG-Schweißen - bei diesem Verfahren ist es wichtig, über die entsprechenden Schweißkenntnisse sowie die Fähigkeit zum Umgang mit den entsprechenden Werkzeugen zu verfügen. Das Schweißen wird unter Verwendung einer Abschmelzelektrode durchgeführt, die durch ein chemisch inertes Gas abgeschirmt ist.
  • MAG-Schweißen - fast identisch mit dem MIG-Schweißen, mit dem Unterschied, dass bei dieser Methode chemische Gase verwendet werden.
  • E-Hand-Schweißen - das älteste universelle Verfahren mit umhüllter Elektrode.
  • Unterlichtbogenschweißen - der Prozess des Verbindens von Metallelementen mit einer Elektrode.
  • WIG-Schweißen (Wolframelektrode) - Schweißen in höchster Qualität ohne Spritzer.
5/5 - (14)